Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus

Einsatzort:
Bad Soden am Taunus, Alleestr.
Alarmstichwort:
F 2 - Brand innerhalb von Gebäuden
Einsatzart:
Brandeinsatz

Einsatzbeginn:

17.05.2017

18:15:00 Uhr


Einsatzende:

17.05.2017

19:05:00 Uhr


Einsatzdauer:

00:50 h

50 Min


Fahrzeuge:

5


Eigene Kräfte:

24



Einsatzbericht

Ausgelöster Heimrauchmelder, Brandgeruch wahrnehmbar, vermutlich keine Person in der Wohnung

Während sich die Einsatzkräfte auf dem Weg nach Neuenhain befanden, um dort ein Ehrenspalier im Rahmen der Ernennung der beiden neuen Ehrenbürger unserer Stadt (Pfarrer Paul Schäfer und Dekan Klaus Spory) zu stellen, wurde durch die Rettungsleistelle eine mögliche Feuermeldung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Unverzüglich machte sich der gesamte Löschzug (Einsatzleitwagen, Löschfahrzeug und Drehleiter) auf den Weg zur Einsatzstelle. Die Ehrengäste mussten zunächst warten. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um angebranntes Essen auf einem eingeschalteten Herd in einer Wohnung handelte. Der Mieter hatte nur kurz die Wohnung verlassen. Dies reichte jedoch aus, dass die gesamte Wohnung komplett verraucht war. Nachdem die betroffene Herdplatte von einem Fenster aus einsehbar war und Nachbarn den Mieter zwischenzeitlich telefonisch erreicht hatten, wurden durch die Feuerwehr kein Sachschaden angerichtet und auf den Schlüssel gewartet. Nachdem der Mieter kurze Zeit später eingetroffen war, konnte die Wohnung mit dem Schlüssel geöffnet, der angebrannte Topf ins Freie und die Wohnung belüftet werden. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte dann doch noch den neuen Ehrenbürgern (mit etwas Verspätung) ein entsprechendes Ehrenspalier gestellt werden.

An dieser Stelle sei nochmals erwähnt: Verlassen Sie niemals Ihre Wohnung, wenn der Herd noch eingeschaltet ist. Dies kann unter Umständen fatale Folgen haben! (mb)

  • #1: Angebranntes Kochgut
    Fotograf: M. Bauer

Einsatzort

Alarmierte Einsatzkräfte

  • Rettungsdienst (1 RTW)
  • DRK OV Bad Soden (1 RTW)
  • Polizei

Notrufnummern

112

Feuerwehr

Rettungsdienst

110

Polizei

Notruf richtig absetzen


Zentrale Leitstelle +49 6192-5095

Notruffax »