Freiwillige Feuerwehr Bad Soden am Taunus

Auch bei der Feuerwehr werden, ähnlich wie in Sportvereinen, alljährlich Leistungswettkämpfe veranstaltet, die von Kreis-, über Bezirks- bis zum Landesentscheid führen. Im Jahr 2008 wurde die vom Land Hessen neu ausgearbeitete Leistungsübung vorgestellt und 2009 erstmals landesweit durchgeführt.

Mit einer Staffel (6 Personen) oder einer Gruppe (9 Personen), welche die Grundeinheiten der Feuerwehrtaktik bilden, müssen verschiedene Leistungsteile absolviert werden. Dabei wird sowohl das theoretische Wissen der Mitglieder als auch das praktische Können abgefragt. Nur wer beide Teile beherrscht darf auf das Siegerpodest.

Der theoretische Teil

Zunächst müssen feuerwehrtechnische Fachfragen aus den verschiedensten Wissensgebieten im Multiple-Choice-Verfahren beantwortet werden. Je nach zu erreichendem Abzeichen kann sich die Zahl der zu beantworteten Fragen über die Jahre bis auf ca. 50 erhöhen.

  • Im ersten Jahr startet man mit 15 Fragen für das Leistungsabzeichen der Stufe Eisern.
  • Im zweiten Jahr mit 16 zusätzlichen Fragen für die Stufe Bronze.
  • Im dritten Jahr mit 32 zusätzlichen Fragen für die Stufe Silber.
  • Im vierten Jahr mit 32 zusätzlichen Fragen und verkürzter Beantwortungszeit für die Stufe Gold.
  • Im fünften Jahr kann das Goldene Leistungsabzeichen mit Zusatzkennzeichnung für 5-malige Teilnahme erworben werden.
  • Im zehnten Jahr kann das Goldene Leistungsabzeichen mit Zusatzkennzeichnung für 10-malige Teilnahme erworben werden.
  • Als Voraussetzung gilt das Bestehen des "Zusatzbogens" (Bronze, Silber oder Gold) im jeweiligen Jahr.

Der praktische Teil

Im praktischen Teil wird nun ein Brandeinsatz mit Innenangriff simuliert. Hier gilt es, innerhalb der vorgegebenen Zeit eine vermisste Person in Form einer Puppe im Gebäudeinnern zu finden und zu befreien. Das Gebäude wird hier durch einen Kriechgang mit angebauter Tür dargestellt, die vorschriftsmäßig geöffnet und begangen werden muss. Im "Wohnzimmer" angekommen muss zunächst eine Brandbekämpfung durchgeführt werden. Es sind hier drei Fallklappen umzuspritzen, bevor die Puppe ins Freie verbracht werden kann.

Im zweiten Angriff wird dann ein C-Strahlrohr von der Steckleiter aus zum Einsatz gebracht, wobei auch drei Fallklappen umgespritzt werden müssen. Besonderes Augenmerk wird auf die Einhaltung der geltenden Dienstvorschriften und die saubere Abwicklung der Funkgespräche und Rückmeldungen gelegt.

  • Rettung der bewusstlosen Person

    1: Rettung der bewusstlosen Person

  • Löschangriff über die 4-teilige Steckleiter

    2: Löschangriff über die 4-teilige Steckleiter

  • Die Knotenzeit entscheidet bei einem Unentschieden in Praxis und Theorie

    3: Die Knotenzeit entscheidet bei einem Unentschieden in Praxis und Theorie

  • Brandbekämpfung im "Wohnzimmer"

    4: Brandbekämpfung im "Wohnzimmer"

  • Rettung der bewusstlosen Person

    5: Rettung der bewusstlosen Person

  • Rettung der bewusstlosen Person

    6: Rettung der bewusstlosen Person

  • Öffnen der Brandwohnung

    7: Öffnen der Brandwohnung

  • Vornahme der 4-teiligen Steckleiter

    8: Vornahme der 4-teiligen Steckleiter

  • Vornahme der 4-teiligen Steckleiter

    9: Vornahme der 4-teiligen Steckleiter

  • Löschangriff von der 4-teiligen Steckleiter

    10: Löschangriff von der 4-teiligen Steckleiter

  • Es zählen Geschwindigkeit und Fehlerfreiheit

    11: Es zählen Geschwindigkeit und Fehlerfreiheit

Chronik

  • 2017

    1. Platz auf Kreisebene

    12. Platz auf dem Bezirksentscheid in Idstein
    (Rheingau-Taunus-Kreis)

  • 2016

    1. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 1

    2. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 2

    12. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Breuberg (Neustadt)

  • 2015

    1. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 1

    4. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 2

    1. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Liederbach am Taunus

    17. Platz auf dem Landesentscheid
    in Lorsch

  • 2014

    1. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 1

    3. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 2

    11. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Freigericht Horbach

  • 2013

    3. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 1

    4. Platz auf Kreisebene
    Bad Soden 2

  • 2012

    1. Platz auf Kreisebene

    13. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Lampertheim - Hüttenfeld

  • 2011

    1. Platz auf Kreisebene

    8. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Glauburg - Glauberg

  • 2010

    1. Platz auf Kreisebene

    10. Platz auf dem Bezirksentscheid
    in Freigericht Horbach

  • 2009

    Erste Leistungsübung nach neuer Ausschreibung

  • 2008

    Keine Teilnahme aufgrund des 140. Jubiläums der Feuerwehr Bad Soden a.Ts.

  • 2007

    3. Platz auf Kreisebene

  • 2006

    1. Platz auf Kreisebene

  • 2005

    1. Platz auf Kreisebene

  • 2004

    1. Platz auf Kreisebene



Notrufnummern

112

Feuerwehr

Rettungsdienst

110

Polizei

Notruf richtig absetzen


Zentrale Leitstelle +49 6192-5095

Notruffax »